Studientagebuch VI

SedentaryMood-Study (Teil VI)

Folgender Beitrag ist Teil einer Serie zur "SedentaryMood-Study".


Die praktische Umsetzung der SedentaryMood-Study

Im letzten Beitrag wurde der angewandte Untersuchungsplan erläutert. Im folgenden Beitrag wird die praktische Umsetzung der Studiendurchführung beschrieben.


Schritt für Schritt

  • Ausarbeitung des Ethikantrags
  • Erstellen der Probandeninformation und Fragebögen
  • Erstellen des Studienkonzept über die Ambulatory Assessment Plattform movisensXS








  • Vorbereitung der notwendigen Forschungsgeräte sowie die dazugehörigen Materialien
  • Sensoren konfigurieren und starten











  • TriggerApp installieren
  • Bluetooth low energy Verbindung von Sensor und Smartphone herstellen und Algorithmus (Sedentary) auswählen








  • Smartphone mit movisensXS koppeln und das erstellte Stdudiendesign auf das Smartphone laden
  • Einweisund der Probanden am Arbeitsplatz
  • Studie starten!


  • mehr zur Studie erfahren Sie im nächsten Beitrag...



    Aktivitätsmonitoring

    Körperliche Aktivität stellt einen entscheidenden Faktor in der Bekämpfung der zurzeit epidemischen Probleme dar, die für die Gesundheitssysteme in aller Welt eine neue Herausforderung bedeuten. Aufgrund dieser Bedeutung für Prävention und Gesundheitsförderung hat die Förderung körperlicher Aktivität eine hohe Public-Health-Relevanz. movisens bietet sowohl objektive als auch subjektive Möglichkeiten die körperliche Aktivität im Alltag zu erfassen.

    Empfehlungen für Aktivitätsmonitoring bei unterschiedlichen Fragestellungen

    • Messung von Schritten, Aktivitätsklassen, Bewegungsintensität bzw. Aktivitätslevel
    • Energieumsatzschätzung im Alltag
    • Energieumsatzschätzung bei sitzenden Aktivitäten
    • GPS-basiertes Aktivitätsmonitoring
    • Subjektive Erfassung der körperlichen Aktivität
    • Gemeinsame Erfassung von objektiven und subjektiven Aspekten der körperlichen Aktivität

    Sie interessieren sich für das Thema Aktivitätsmonitoring? Ausführlichere Informationen hierzu dann clicken sie jetzt

    Workshops

    Mobiles Monitoring und Interaktives Ambulantes Assessment

    Neugierig was es im Bereich Mobiles Monitoring und Interaktives Ambulantes Assessment an fortschrittlichen Neuerungen gibt!

    Dann besuchen Sie unsere Workshops und lassen Sie sich auf den neusten Stand bringen.

  • Erfassung körperlicher Aktivität
  • Messung und Analyse von EKG, Herzrate und Herzratenvariabilität
  • Multimodales und interaktives Ambulantes Assessment
  • mehr zu den einzelnen Workshops und deren Inhalte hier

    Studientagebuch V

    SedentaryMood-Study (Teil V)

    Folgender Beitrag ist Teil einer Serie zur "SedentaryMood-Study".

    Messzeitpunkte der Realzeituntersuchung

    Im letzten Beitrag wurde der Eisatz von Sedentary Triggered e-Diaries und die zufällig gewählten Abfragen beschrieben. Im nächsten Schritt wird der, für die SedentaryMood-Study, angewandte Untersuchungsplan erläutert. Hierbei spielt die Häufigkeit der Stimmungsabfragen im Verlauf eines Tages eine wichtige Rolle.

    Die genaue Anzahl der Abfragen ist abhängig vom Bewegungsvehralten des einzelnen Teilnehmers und somit können, wie in dieser Studie, bis zu 12 Abfragen pro Tag erwartet werden. Mehr Stimmungsabfragen pro Tag über einen längeren Zeitraum sind nicht zu empfehlen um die damit verbundene Teilnahmebereitschaft der Probanden nicht überzustrapazieren und somit die Datenqualität nicht zu gefährden.

    Ausgehend von Studienergebnissen sind etwa drei bis fünf Tage – davon mindestens ein Wochenendtag – für eine repräsentative Erfassung des sedentären Verhaltens notwendig. In Anbetracht dessen erstreckte sich der Erhebungszeitraum, der SedentaryMood-Study, über eine Dauer von fünf Tagen (drei Werk- und zwei Wochenendtage).

    Als Stichprobe wurden Hochschulmitarbeiter der „University of Newcastle“ (UoN, Australien) und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT, Deutschland) rekrutiert. Die Teilnahme an der Studie wurde an folgende Einschlusskriterien geknüpft: Offizieller Miterabeiter der Institution, keine Erkrankung oder Verletzung und die Arbeit wird überwiegend in sedentärer Körperposition durchgeführt.

    mehr zur praktische Umsetzung der Studie erfahren Sie im nächsten Beitrag...

    DGPs-Kongress

    Psychologie gestaltet ist das diesjährige Motto des DGPs-Kongress. Vom 15. bis 20. September 2018 findet der 51. DGPs-Kongress in Frankfurt am Main statt. Auch movisens wird an diesen Tagen vor Ort vertreten sein und freut sich auf die Keynote "Offender Risk Assessment: What Is IT and Where is the Field" von Maaike Helmus. Selbstverständlich freuen wir uns auch auf die zahlreichen Besucher und Interessenten die an unserem movisens Stand vorbeischauen und die neuen Sensoren der 4. Generation erstmals zu Gesicht bekommen.

    Die Sensoren der 4. Generation


    Neues Design - Neue Features - Neue Anwendungen

    Endlich ist es soweit, die neuen Sensoren Move 4 und EcgMove 4 sind da! Mit der 4. Generation ist es movisens gelungen, die zahlreiche Anforderungen von Forschern zu berücksichtigen, deren Wünsche umzusetzen und somit die Qualität der Sensoren noch weiter zu erhöhen.


    Neugierig? Dann klicken Sie jetzt!

    Studientagebuch IIII

    SedentaryMood-Study (Teil IIII)

    Folgender Beitrag ist Teil einer Serie zur "SedentaryMood-Study".

    Sedentary Triggered e-Diaries

    Das methodische Herzstück der "SedentaryMood-Study" ist der Einsatz von Sedentary Triggered e-Diaries. Soweit bekannt, wurde eine vergleichbare technische Lösung bislang noch in keiner Studie umgesetzt.

    Smartphone mit movisensXS
    Smartphone mit movisensXS
    Der Einsatz zielt in diesem Fall darauf ab psychische Parameter genau während langer Sitzphasen zu erfassen. Sedentäres Verhalten wird aufgezeichnet, in Echtzeit analysiert und beim Erreichen definierter Schwellen werden Stimmungsabfragen generiert. Als Schwelle für langes sedentäres Verhalten wurden hierfür 30 Minuten gewählt. Die Kommunikation von Smartphone (e-Diary) und Akzelerometer verläuft über eine Bluetooth low energy (BLE) Verbindung.
    In der praktischen Umsetzung dieser Studie wurden neben den Sedentary Triggerd e-Diaries auch zufällige Zeitpunket im Tagesablauf ausgewählt. Ergänzend wurden am Ende eines Studientages die Probanden dazu animiert die gesamte sedentäre Zeit des absolvierten Tages selbst auch noch subjektiv anzugeben.


    Die Abbildung zeigt eine getriggerte Abfrage mit movisensXS.


    Mehr zur SedentaryMood-Study erfahren sie im nächsten Beitrag...

    Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie & Psychotherapie

    Das movisens-Team freut sich vom 10. - 12. Mai 2018 an dem Symposium der Fachgruppe "Klinische Psychologie und Psychotherapie" teilzunehmen. Diese Veranstaltung wird an der Universität Koblenz-Landau, auf dem Campus Landau, unter dem Titel "Psychotherapie - Vielschichtig und Lebensspanne(nd)" stattfinden. Die Teilnehmer erwarten spannende Key-Notes z.B. von Prof. Dr. Jutta Joormann von der Yale University. In den Pausen zwischen spannenden Diskussionen, Vorträgen und Präsentationen würden wir uns freuen, wenn der eine oder andere Teilnehmer sich an unserem Stand über die Möglichkeiten des Ambulanten Assessments informieren würde und somit neue Ansätze für seine bevorstehenden Forschungen in Erwägung ziehen kann!